33 Jahre PODIUM84

Zeughaus LindauDie Theatergruppe PODIUM84 wurde im Jahre 1984 von Winfried Hamann gegründet. Innerhalb kurzer Zeit hatte sich die kleine Bühnenschar mit ihren anspruchsvollen Aufführungen einen Namen in Lindau gemacht. Einen Höhepunkt bildete im Sommer 1989 die Inszenierung von Saint Exupery „Der kleine Prinz“ auf dem Unteren Schrannenplatz. Es war übrigens das erste Mal, dass die Muse Thalia, nach einem fast 100jährigen Dornröschenschlaf wieder um ihre alte Spielstätte, das Zeughaus, geisterte. Dieses trutzige Gebäude war 1525 von Kaiser Maximilian als Waffenlager am Unteren Schrannenplatz erbaut worden. Nach dem Ende des 30jährigen Krieges hatten rührige Lindauer Bürger das Zeughaus in Besitz genommen und es in einen Musentempel verwandelt, in dem bis 1886 Theater gespielt wurde.

An diese ruhmreiche Vergangenheit hat sich im Jahr 1995 eine Gruppe theaterbegeisterter Lindauer erinnert und das zur Rumpelkammer verkommene Zeughaus unter großem Arbeitseinsatz wieder in ein bespielbares Theater verwandelt und den „Unteren Schrannenplatz“ in eine Freilichtbühne. 

   

Bühnenarbeiten   Theateraufführung von Podium84

Seit diesem Neuanfang hat die Theatergruppe PODIUM84 die meisten ihrer Inszenierungen hier aufgeführt.


Besondere Attraktionen waren die beliebten Freilichtaufführungen: „Ein Sommernachtstraum“, „Maria Madlener“ und „Kein Krieg in Troja“.

zh3   zh4

  Uraufführung der „Maria Madlener“ im Juni 1995.

Wie breit gefächert die Palette der Inszenierungen der Theatergruppe war und ist, zeigt sich daran, dass neben Klassikern wie Shakespeare, Moliere und Ibsen auch häufig moderne Stücke aufgeführt wurden, wie z.B. „Hase Hase“ von Coline Sereau oder "Cripple of Inishmaan" von Martin McDonagh.


Aufführung: "Das Gesellschaftsspiel" von Werner Bauknecht 2009 im Zeughaus Lindau

 

Aufführung: Valentin Heider und der Westfälische Frieden 2014 im Zeughaus Lindau